Getreidegarten

In der Nähe der Schweger Mühle befindet sich der von Paul Arlinghaus angelegte und betreute Getreidegarten. Was 2006 mit der spontanen Idee begann, den Kindern zeigen zu können, wie das Korn, das in der Schweger Mühle gemahlen wird, in der freien Natur wächst, ist bis heute zu einem großen Getreidegarten geworden.
Hier ist ein buntes Angebot an aktuellem und historischem Getreide sowie Körnerfrüchten auf kleinen Feldern zu finden.
Eingerahmt wird das Getreide von Feldblumen und Ackerwildkräutern, die in der Blütezeit ein wunderschöner Anblick und zudem ein Paradies für viele Insekten sind.
Besucher haben hier die Möglichkeit, auf Entdeckungsreise durch die vielfältige Welt des Getreides zu gehen und sämtliche Entwicklungsphasen der Pflanzen zu beobachten und kennenzulernen.

Der vorläufige Anbauplan für 2020/2021 sieht wie folgt aus:

Wintergerste

  

Buchweizen

Winterroggen

Hafer

Triticale

Kornrade, Kornblume

Winterweizen

Sommergerste

Dinkel

Rispenhirse, Kolbenhirse

Einkorn

Gommer

Ziegenaugengras, Spelztrespe

Quinoa, Amaranth

Roggen Martin Schmidt

Strohblume, Roter Lein

Macha-Weizen, Pyrenäen-Weizen

Sojabohnen

Orientalischer Wunderweizen

Sommer-Nacktgerste 2-, 4-, 6-zeilig

Dinkel rot

Schwarze Pfauengerste

Nackt-Einkorn

Wildemmer, Binkel

Die beste Besuchszeit ist von Juni bis September.

Ansprechpartner: Paul Arlinghaus, Tel. 04443/4358


Impressionen aus dem Getreidegarten